fbpx

01/10/2019

Warum bieten wir Confluence-Hosting an?

In meiner Rolle als Unternehmensberater arbeite ich mit der Software von der Firma Atlassian seit etwa 2012. Angefangen hat es mit Confluence von Atlassian. Aber es ist nicht das einzige Tool, das meine Kunden und ich von dem australischen Software-Hersteller nutzen: vor allem JIRA und Bitbucket sind die anderen Tools, die heute aus dem Unternehmensalltag vieler Firmen kaum wegzudenken sind. Und zwar nicht nur bei Software- oder IT-Firmen, wo Atlassian's Kundschaft traditionell beheimatet ist.

Aber es ist nicht das einzige Tool, das meine Kunden und ich von dem australischen Software-Hersteller nutzen: vor allem JIRA und Bitbucket sind die anderen Tools, die heute aus dem Unternehmensalltag vieler Firmen kaum wegzudenken sind. Und zwar nicht nur bei Software- oder IT-Firmen, wo Atlassian's Kundschaft traditionell beheimatet ist.

Confluence, JIRA & Co. genießen eine hohe Akzeptanz

Es gibt ja auch viele gute Gründe, die Tools von Atlassian zu nutzen. Jeder, der mit diesen Anwendungen gearbeitet hat, weiß auch warum: die anspruchsvollen Anwender schätzen die enorme Flexibilität der Software bei ihrer gleichzeitig einfacher Handhabung. Die IT-Verantwortlichen schätzen die Wartbarkeit und den guten Support, die Geschäftsverantwortlichen die überschaubaren Kosten und vorhandene Deployment-Optionen (Public Cloud, On Premise, Data Center).

Die Deployment-Frage spielt dabei eine entscheidende Rolle

Die Deployment-Frage ist von zentraler Bedeutung, denn sie entscheidet darüber, wer die Hoheit über die Daten und IT-Prozesse hat. Ganz kritisch ist diese Frage für Unternehmen zu betrachten.

Cloud ja, aber wie? Gehe ich in die Public Cloud und vertraue meine Daten dem Public Cloud-Betreiber - wohl wissend, dass ich mich nicht um die Software-Wartung und Systempflege kümmern muss - oder betreibe ich ein entsprechendes System selbst mit allen Konsequenzen des IT-Betriebs?

Die letzte Alternative ist zwar die flexibelste und sicherste, weil die Daten die Grenzen meiner Infrastruktur nicht verlassen. Allerdings verlangt der IT-Betrieb einer solchen Lösung entsprechendes Know-How und IT-Ressourcen auf meiner Seite. Das schreckt viele kleine Firmen ab.

Große Firmen setzen bei der Nutzung von Atlassian- (und anderen) Tools in der Regel auf On-Premise bzw. Private Cloud Deployments. Sie wollen die Hoheit ihrer Daten und Prozesse behalten. In der Regel verfügen sie auch über entsprechendes Know-how und Ressourcen in Form von eigenen IT-Abteilungen und / oder Beratern. Große Firmen machen ihre IT und Private Clouds selbst.

Ganz anders sieht es aber beim klassischen Mittelstand - den kleinen Firmen und Selbständigen - aus. Kleine und mittlere Firmen müssen in der Regel auf die aus obigen Gründen kritisch zu sehende Public Cloud Option ausweichen. Oder schlimmer noch - sie nutzen diese innovativen, Cloud basierten Tools erst gar nicht.

Private Cloud als Deployment-Option ist schlicht und einfach wegen fehlendem Know-how, Personal oder finanziellen Mittel nicht immer realisierbar. Viele verbleiben sogar bei den bisherigen Instrumenten der Organisation der Zusammenarbeit des 20. Jahrhunderts und versenden weiterhin Excel, Word und andere Dokumente an ihr Team und die Partner per Email.

Das ist sehr schade, denn die erwähnten Lösungen von Atlassian sind für kleine Firmen und Selbstständige von ebenso einem unschätzbaren Wert und können einen immensen Produktivitätszugewinn bedeuten.

Wie baut man also eine eigene Private Cloud auf, wenn man das Know-how dazu nicht hat?

Wie können kleine und mittlere Firmen Private Cloud Lösungen nutzen und damit die Hoheit über ihre Daten und IT-Prozesse behalten - und zwar ohne entsprechendes Know-how eines IT-Betriebs aufbauen zu müssen?

Diese Frage beschäftigt mich, seitdem ich vor ein Paar Jahren realisierte, wie problematisch für viele Firmen der Weg in die Cloud ist. Ich war der Ansicht, dass das anders gehen muss und begann über das Cloud-Problem nachzudenken.

Die Idee: Private Cloud Management als Dienstleistung zum monatlichen Festpreis

Die Idee, wie man es technisch und organisatorisch lösen kann, kam dann etwa am Anfang des Jahres 2016: Ich habe nach einer Folgelösung für unser auslaufendes SaaS-Produkt (OrganisedMinds.com) gesucht. Ich wollte gerne unseren Anwendern aus dem klassischen Mittelstand kommend einen adäquaten Ersatz für unser Organisations-Tool und einen Migrationspfad dorthin anbieten. Confluence und JIRA waren dabei die idealen Kandidaten.

Allerdings erwies sich der Weg in die Atlassian-Cloud für viele Anwender als problematisch. Denn die meisten von ihnen wollten mit ihren Daten in Deutschland, zumindest aber in der EU bleiben. Hinzu kam, dass vielen "der kurze" Weg zu ihrem Anbieter wichtig war.

Ich beschloss daher, eine Lösung zu entwickeln, die Software in einer Private Cloud Umgebung automatisch installieren und initial konfigurieren kann. Damit könnte man per Knopfdruck in wenigen Minuten ein funktionierendes System bereitstellen.

Für die technische Umsetzung der Lösung war es nicht nur notwendig, ein hoch automatisiertes, zuverlässiges und sicheres System aufzubauen. Es war ebenso wichtig, dass das System einfach aktualisiert werden kann und mit den Bedürfnissen des Kunden mitwächst.

Das Rezept

Man nehme einen (guten europäischen) Cloud-Infrastruktur Anbieter und nutzt Container-Technologien für das Deployment der Anwendungen. Im Endeffekt verwenden wir vorhandene Komponenten, um daraus eine Lösung zu orchestrieren, die der Kunde sofort nutzen kann.

Dieser Ansatz wurde vor allem wegen seiner Flexibilität gewählt. Nahezu alle Komponenten des Systems sind austauschbar. Das System kann auf Basis des späteren Kundenfeedbacks erweitert werden. Ganz wichtig, das Kundenprodukt ist später migrierbar. Entscheidet sich also der Kunde seinen Server wegzuziehen oder die genutzten Anwendungen woanders zu betreiben, so ist es relativ einfach und problemlos getan - die Virtualisierung ermöglicht das.

Verwende eine eigene Cloud - wir helfen dabei

Das Auslagern der Daten und Prozesse in die Cloud ist in vielen Bereichen nicht nur sinnvoll, sondern auch überlebenswichtig. Und das trifft auf alle Unternehmensgrößen zu. Wenn auch für viele die Public Cloud ganz klar eine Lösung darstellt, ist es für die meisten Unternehmen eine strategische Entscheidung, wie sie mit der Cloud umgehen. Dabei wollen wir ein Lösungspartner sein.


Hast du weitere Fragen?

Kontaktiere noch heute unseren freundlichen Support:
+49 2742 9592581
Wir sind werktags von 9 - 17 Uhr für dich da.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram